Tinder Algorithmus: wie das Update dir bessere Matches einbringt

Tinder verwendet bestimmte Algorithmen, die als geheim gelten. Wenn du dich mit diesen und dem sogenannten ELO-Score auskennst, hast du schon mal gute Karten beim Online-Dating. Du bekommst allgemein mehr Matches und auch welche, die wesentlich besser zu dir passen. Das bedeutet dass die Qualität deine Matches drastisch ansteigen wird, und du nicht mehr länger deine Zeit verschwenden musst. In diesem Artikel findest du heraus, wie du den Algorithmus von Tinder für dich nutzen kannst, und was der ELO-Score eigentlich bedeutet.

Tinder Laugh

Was der Tinder Algorithmus ausmacht

Du hast keine Ahnung was ein Algorithmus ist? Kein Problem, denn das Thema ist nicht nur etwas für absolute Streber oder Technikfreaks. Du bekommst in diesem Artikel ganz einfach erklärt, wie du ihn für dich nutzen kannst. Wenn du Tinder bereits heruntergeladen hast, wirst du auf die gleichen Probleme stoßen, wie die anderen

Deine Matches passen nicht zu dir, die werden noch zu viele unpassende Frauen vorgeschlagen, wenn du einmal ein Match mit einer attraktiven Frau hast, schreiben sie dir nicht zurück, oder im Laufe des Chats stellt sich heraus dass eure Interessen komplett anders sind. Diese Probleme auf Tinder führen dazu, dass du deine Zeit verschwendest und keine Dates im echten Leben bekommst. Egal ob du auf Tinder Sex, eine Beziehung oder Liebe suchst. So wird es schwierig Erfolg zu haben.

Wie deine Swipe-Gewohnheiten den Tinder-Algorithmus bestimmen

Bisher dachtest du sicher, dass dein Profil ausschlaggebend ist, wenn es um Matches auf Tinder geht. Obwohl das auch stimmt, ist die Qualität deiner Angaben nicht das einzige, was entscheidend ist. Tatsache ist, der Algorithmus merkt sich deine Swipe Gewohnheiten, und reagiert entsprechend. Wenn du also nur schlechte Matches bekommst, kann dies eine ganz andere Ursache haben. Natürlich kann es dich trotzdem massiv weiterbringen ein perfektes Online Dating Profil zu haben.

Die Entwickler der App Tinder haben einen speziellen Algorithmus erstellt, damit die Nutzer dieser App möglichst effizient neue Partner finden können. Diese Algorithmus nennt sich “ELO-Score”. Wie genau er funktioniert und was dahinter steckt erfährst du gleich. Sei dir einfach bewusst, dass Tinder dir mit diesem Algorithmus helfen will. Wenn deine Nutzer-Gewohnheiten jedoch nicht besonders vorteilhaft sind, kannst du mit negativen Konsequenzen rechnen. Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, wie du deinen ELO-Score wieder ins Gleichgewicht bringst.

Wie der “ELO-Score” funktioniert

Wie die meisten Apps funktioniert Tinder heutzutage mit einer Art künstlichem Gehirn, dass dein Nutzerverhalten optimieren will. Es versucht dir so schnell wie möglich ein perfektes Match zu finden, und nutzt deshalb alle Daten aus deinem Account. er sammelt diese und schlägt dir anschließend die sinnvollsten Profile vor. Wenn du also das Gehirn der App verstehst, kannst du das System hacken und wesentlich bessere Frauen finden. So steigt deine Zahl an Matches rapide an, und du schaffst es mehr Dates zu bekommen.

Der Tinder Algorithmus ist geheim

Welche Faktoren genauer in dem System enthalten sind ist leider geheim. Tinder wird diese Informationen für sich behalten, damit niemand die Möglichkeit hat, das System wirklich zu hacken. Ganz so geheim ist natürlich nicht mehr, jetzt da das Unternehmen bereits Insider-Tipps zum Elo Score freigegeben hat. Diese veröffentlichten Faktoren wirst du in diesem Artikel erfahren. Trotzdem ist es bisher noch nicht möglich, die app ganz zu durchschauen und das System auszutricksen.

Wie der Elo Score wirklich funktioniert

Nun bekommst du einige Informationen, von denen dein Elo Score wirklich abhängig ist, und die deine vorgeschlagenen Matches ausmachen. Dieser Score ist ein essentieller Bestandteil der App, und misst praktisch den Ranking-Wert deines Profils. Er rechnet aus, wie beliebt du auf Tinder bist.

Glücklicherweise entsteht deine Beliebtheit nicht aus den Likes und Dislikes die du bekommst. Hierbei gibt es mehrere Faktoren die mitspielen, wodurch auch Profile mit schlechteren Bildern oder Beschreibungen eine Chance haben.

Tinder Like

Deine Likes im Tinder Algorithmus

Auf Tinder gilt generell: gleich findet gleich. Wenn du jemand bist, der jede einzelne Frau nach rechts swiped, zeigt Tinder dir automatisch solche Frauen an, die das gleiche tun. Du bekommst also Matches, die es potentiell nicht so ernst bei der Partnersuche meinen, und nicht ganz so wählerisch sind. Für dich ist das natürlich nicht besonders gut, da die wirklich guten und wählerischen Frauen so nich mehr wirklich auf deinem Radar sind.

Tinder paart also diejenigen Profile, deren Gewohnheiten zusammenpassen. Wenn du schlechte Gewohnheiten pflegst, schlägt Tinder dir ebenfalls schlechte Profile vor. Dein Swipe-Verhalten ist entscheidend, wenn es darum geht welche Frau du letztendlich vorgeschlagen bekommst.

Rechts und links Verhältnis

Der ELO-Score berechnet außerdem, wie viele Likes du gibst und wie viele du im Gegensatz dazu bekommst. Wenn das Verhältnis relativ ausgeglichen ist, hast du gute Chancen. Beliebter bist du aber, wenn du weniger likes vergibst als du bekommst.

Natürlich macht es auch Sinn dass eine Person eindeutig rar ist, wenn 50 Menschen sie geliked haben, sie selbst aber nur zwei zurück geliked hat. Tinder reagiert dann indem es dir Frauen vorstellt, die ein ähnliches Verhältnis haben wie du. Wenn auch du viele Likes hast, werden dir Frauen vorgeschlagen bei denen das Verhältnis ähnlich ist. Hierbei kannst du natürlich davon ausgehen, dass diese Frauen seltener und umkämpfter sind.

Der Tinder Algorithmus achtet auf dein Profil

Es ist wichtig, dass dein Profil vollständig ausgefüllt ist, sodass dir mehr Frauen angezeigt werden. Denn gut ausgefüllte Profile werden von Tinder bevorzugt. Das bedeutet deine Profilangaben in Sachen Bilder, Profil Text, Interessen, Lieblingslied, Beruf und Schule sollten ausgefüllt sein.

Außerdem werden dir dann Frauen vorgeschlagen, die in deinen Hobbys und Interessen besonders gut zusammenpassen. Ein gut bestücktes Profil kann dir also helfen, die Qualität deiner Matches massiv zu erhöhen.

Ach der außerdem darauf, dass deine Profilbilder immer aktuell und sympathisch sind. Wie gesagt bringt es dir einiges, wenn du mehr Likes hast als deine Konkurrenten. Achte außerdem darauf, dass du immer die neuesten Features von Tinder nutzt, um bei Frauen beliebt zu sein. Beispielsweise kannst du jetzt als erstes Bild ein kleines Video hochladen, mit dem du bei einer Frau ebenfalls humorvoll punkten kannst.

Tinder Algorithmus

Der neue Tinder Algorithmus

Erst vor ein paar Wochen hat Tinder angeblich seinen Algorithmus komplett erneuert. Diese Neuerung nennt Tinder den ‚Algorithm 101‘ und beschreibt in seiner Erklärung, dass der neue Algorithmus wesentlich fortgeschrittener ist, als der alte ELO-Score. Tatsächlich hat sich aber nicht viel verändert.

Das Unternehmen beschreibt lediglich, dass deine Matches jedes mal angepasst werden, wenn dich jemand nach rechts oder links swiped. Damit versucht Tinder dein Erlebnis zu optimieren und dir möglichst viele Matches zu bescheren. Prinzipiell hat sich also nicht wirklich viel verändert. Du solltest die App einfach genauso nutzen wie vorher, denn der beschriebene Algorithmus des ELO-Score scheint ähnlich zu operieren wie der neue Algorithm 101.

Du kannst den Algorithmus also beeinflussen, indem du nicht jede Frau nach rechts wischst, und auch ein wenig wählerisch bist. Versuche so viele Likes wie möglich von Frauen zu bekommen, indem du dein Profil optimierst und so deine Beliebtheit auf Tintder steigerst. Dann kannst du mit höchster Garantie davon ausgehen, dass Tinder dir ebenfalls sehr beliebte Frauen vorschlagen wird. Letztendlich hängen die Matches davon ab, wie gut dein Profil ist. Du wirst dann die besten Chancen auf Tinder haben, wenn du sympathische Bilder und eine coole Beschreibung hast. Und natürlich, wenn du weißt wie man wirklich mit Frauen schreibt. In diesem Fall bist du nicht abhängig von einem Algorithmus, sondern einfach von deiner eigenen Ausstrahlung.

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar